Schlagwort-Archive: Jonas Kaufmann

Arte Video: Jonas Kaufmann in Fidelio, Salzburger Festspiele 2015

Gefeierte Inszenierung für die Salzburger Festspiele 2015. Starbesetzung mit Tenor Jonas Kaufmann.

Die Arte Mediathek präsentiert bis zum 14.6.2020  die Salzburger Inszenierung von Claus Guth als kostenfreies Video on Dema.
Link zum  Video

Der deutsche Startenor Jonas Kaufmann glänzte bei der Aufführung von Beethovens einziger Oper „Fidelio“ im Rahmen der Salzburger Festspiele 2015 in der Rolle des inhaftierten Ehemanns Florestan.

Über ein Jahrzehnt hatte sich Beethoven mit seiner Oper beschäftigt, sie immer wieder umgeschrieben, den Text überarbeiten lassen und die Handlung gestrafft: Die „größten Geburtsschmerzen“ habe ihm Fidelio bereitet, aber es sei doch sein liebstes Werk.

Fidelio ist auch eines der seltenen Werke des Opernrepertoires mit einer starken und intelligenten weiblichen Hauptfigur. Inspirieren ließ sich Beethoven von der französischen Oper Léonore, ou L’amour conjugal. Deren ebenso dramatische wie rührende Handlung beruht auf einer tatsächlichen Begebenheit aus der Zeit der Französischen Revolution: Leonore (Adrianne Pieczonka) ist weder Opfer noch perfides Instrument des Schicksals. Aus Liebe zu ihrem Ehemann Florestan (Jonas Kaufmann) verschafft sie sich in Männerkleidung und unter dem Namen Fidelio Zugang zu den Kerkern des Pizarro. Dort wird Florestan gefangen gehalten, und Leonore befürchtet zu Recht, dass ihm als politischer Gegner des Pizarro dort der Tod droht.

Als sich ein Minister zur Inspektion des Gefängnisses ankündigt, will Pizarro seinen Gefangenen aus dem Weg räumen. Todesmutig wirft sich Leonore dazwischen. Der Minister erkennt schließlich in Florestan seinen totgeglaubten Freund. Dem Bösewicht Pizarro droht nun die gerechte Strafe und ein Schlusschor feiert die Utopie von Freiheit und Gerechtigkeit. In der dritten Fassung erlebte Beethovens Werk am 23. Mai 1814 seine Uraufführung und wurde begeistert aufgenommen. Fidelio ist bis heute eine der meistgespielten Opern weltweit.

Aufzeichnung im Großen Festspielhaus der Salzburger Festspiele 2015.

Besetzung
Jonas Kaufmann (Florestan)
Adrianne Pieczonka (Leonore)
Tomasz Konieczny (Don Pizarro)
Hans-Peter König (Rocco)
Olga Bezsmertna (Marzelline)
Norbert Ernst (Jaquino)
Sebastian Holecek (Don Fernando)

Inszenierung : Claus Guth
Fernsehregie : Michael Beyer
Dirigent/-in : Franz Welser-Möst
Orchester : Wiener Philharmoniker
Chorleitung :Ernst Raffelsberger
Chor : Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor

Quelle: Arte

Arte Video: Jonas Kaufmann in Fidelio von Ludwig van Beethoven

Gefeierte Inszenierung für die Salzburger Festspiele 2015. Starbesetzung mit Tenor Jonas Kaufmann.

Die Arte Mediathek präsentiert bis zum 14.6.2020  die Salzburger Inszenierung von Claus Guth als kostenfreies Video on Dema.
Link zum  Video

Der deutsche Startenor Jonas Kaufmann glänzte bei der Aufführung von Beethovens einziger Oper „Fidelio“ im Rahmen der Salzburger Festspiele 2015 in der Rolle des inhaftierten Ehemanns Florestan.

Über ein Jahrzehnt hatte sich Beethoven mit seiner Oper beschäftigt, sie immer wieder umgeschrieben, den Text überarbeiten lassen und die Handlung gestrafft: Die „größten Geburtsschmerzen“ habe ihm Fidelio bereitet, aber es sei doch sein liebstes Werk.

Fidelio ist auch eines der seltenen Werke des Opernrepertoires mit einer starken und intelligenten weiblichen Hauptfigur. Inspirieren ließ sich Beethoven von der französischen Oper Léonore, ou L’amour conjugal. Deren ebenso dramatische wie rührende Handlung beruht auf einer tatsächlichen Begebenheit aus der Zeit der Französischen Revolution: Leonore (Adrianne Pieczonka) ist weder Opfer noch perfides Instrument des Schicksals. Aus Liebe zu ihrem Ehemann Florestan (Jonas Kaufmann) verschafft sie sich in Männerkleidung und unter dem Namen Fidelio Zugang zu den Kerkern des Pizarro. Dort wird Florestan gefangen gehalten, und Leonore befürchtet zu Recht, dass ihm als politischer Gegner des Pizarro dort der Tod droht.

Als sich ein Minister zur Inspektion des Gefängnisses ankündigt, will Pizarro seinen Gefangenen aus dem Weg räumen. Todesmutig wirft sich Leonore dazwischen. Der Minister erkennt schließlich in Florestan seinen totgeglaubten Freund. Dem Bösewicht Pizarro droht nun die gerechte Strafe und ein Schlusschor feiert die Utopie von Freiheit und Gerechtigkeit. In der dritten Fassung erlebte Beethovens Werk am 23. Mai 1814 seine Uraufführung und wurde begeistert aufgenommen. Fidelio ist bis heute eine der meistgespielten Opern weltweit.

Aufzeichnung im Großen Festspielhaus der Salzburger Festspiele 2015.

Besetzung
Jonas Kaufmann (Florestan)
Adrianne Pieczonka (Leonore)
Tomasz Konieczny (Don Pizarro)
Hans-Peter König (Rocco)
Olga Bezsmertna (Marzelline)
Norbert Ernst (Jaquino)
Sebastian Holecek (Don Fernando)

Inszenierung : Claus Guth
Fernsehregie : Michael Beyer
Dirigent/-in : Franz Welser-Möst
Orchester : Wiener Philharmoniker
Chorleitung :Ernst Raffelsberger
Chor : Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor

Quelle: Arte

Jonas Kaufmann auf der Waldbühne, Konzert 2018

3sat Fernsehenprogramm

Jonas Kaufmann ist zu Gast in der Berliner Waldbühne. Wenn der beliebte Tenor im Flair einer Open-Air-Sommernacht italienische Arien und Canzonen singt, sind große Gefühle garantiert. An der Seite von Italien-Fan Jonas Kaufmann tritt als Gast die Mezzosopranistin Anita Rachvelishvili auf. Es spielt das Rundfunk-Sinfonieorchester Berlin, geleitet von Jochen Rieder. Die Sommernachtsmusik in der Waldbühne wird von Désirée Nosbusch präsentiert.

Italien ist das Mutterland der Oper und die Heimat stimmungsvoller Canzonen, von Klassikern wie „Torna a Surriento“ bis hin zu dem Welthit „Volare“. Mit dem breiten Repertoire dieser italienischen Nacht befindet sich Jonas Kaufmann auf den Spuren von Caruso und Pavarotti, setzt aber mit dem Timbre seiner brillanten Stimme ganz eigene Akzente.

Als Gast unterstützt ihn dabei Anita Rachvelishvili. Die in Tiflis geborene Mezzosopranistin feierte 2009 ihren internationalen Durchbruch, als sie an der Seite von Jonas Kaufmann die Carmen an der Mailänder Scala sang. Die Presse schwärmt von ihrer Bühnenpräsenz und schreibt: „Eine Stimme wie ein Vulkan!“

Seine große Liebe zu Italien umschreibt Jonas Kaufmann mit folgenden Worten: „Italien ist für mich gelebte Leidenschaft auf höchstem Niveau! Ob das Liebesbeziehungen oder Dramen sind, ob Kunst, Essen oder das süße Nichtstun am Strand: Man hat plötzlich das Gefühl, man muss ständig lächeln …“

Programm

Giuseppe Verdi
I vespri siciliani:  Sinfonia

Amilcare Ponchielli
La Gioconda: Cielo e mar!

Pietro Mascagni
Cavalleria rusticana:
Voi lo sapete, o mamma
Tu qui Santuzza… No, no, Turiddu
Intermezzo sinfonico
Mamma, quel vino è generoso

Ernesto de Curtis
Ti voglio tanto bene

Ruggero Leoncavallo
Mattinata

Lucio Dalla
Caruso

Ernesto de Curtis
Torna a Surriento

Romano Musumarra
Il canto

Ernesto de Curtis
Non ti scordar di me

Nino Rota
Parla più piano

Domenico Modugno
Volare

Giacomo Puccini
Turandot : Nessun dorma

Erstsendung 15.07.2018

Quelle: 3sat

Aktuelle Termine des deutschen Startenors Jonas Kaufmann

Arte Video: Jonas Kaufmann in Fidelio von Ludwig van Beethoven

Gefeierte Inszenierung für die Salzburger Festspiele 2015. Starbesetzung mit Tenor Jonas Kaufmann.

Die Arte Mediathek präsentiert bis zum 14.6.2020  die Salzburger Inszenierung von Claus Guth als kostenfreies Video on Dema.
Link zum  Video

Der deutsche Startenor Jonas Kaufmann glänzte bei der Aufführung von Beethovens einziger Oper „Fidelio“ im Rahmen der Salzburger Festspiele 2015 in der Rolle des inhaftierten Ehemanns Florestan.

Über ein Jahrzehnt hatte sich Beethoven mit seiner Oper beschäftigt, sie immer wieder umgeschrieben, den Text überarbeiten lassen und die Handlung gestrafft: Die „größten Geburtsschmerzen“ habe ihm Fidelio bereitet, aber es sei doch sein liebstes Werk.

Fidelio ist auch eines der seltenen Werke des Opernrepertoires mit einer starken und intelligenten weiblichen Hauptfigur. Inspirieren ließ sich Beethoven von der französischen Oper Léonore, ou L’amour conjugal. Deren ebenso dramatische wie rührende Handlung beruht auf einer tatsächlichen Begebenheit aus der Zeit der Französischen Revolution: Leonore (Adrianne Pieczonka) ist weder Opfer noch perfides Instrument des Schicksals. Aus Liebe zu ihrem Ehemann Florestan (Jonas Kaufmann) verschafft sie sich in Männerkleidung und unter dem Namen Fidelio Zugang zu den Kerkern des Pizarro. Dort wird Florestan gefangen gehalten, und Leonore befürchtet zu Recht, dass ihm als politischer Gegner des Pizarro dort der Tod droht.

Als sich ein Minister zur Inspektion des Gefängnisses ankündigt, will Pizarro seinen Gefangenen aus dem Weg räumen. Todesmutig wirft sich Leonore dazwischen. Der Minister erkennt schließlich in Florestan seinen totgeglaubten Freund. Dem Bösewicht Pizarro droht nun die gerechte Strafe und ein Schlusschor feiert die Utopie von Freiheit und Gerechtigkeit. In der dritten Fassung erlebte Beethovens Werk am 23. Mai 1814 seine Uraufführung und wurde begeistert aufgenommen. Fidelio ist bis heute eine der meistgespielten Opern weltweit.

Aufzeichnung im Großen Festspielhaus der Salzburger Festspiele 2015.

Besetzung
Jonas Kaufmann (Florestan)
Adrianne Pieczonka (Leonore)
Tomasz Konieczny (Don Pizarro)
Hans-Peter König (Rocco)
Olga Bezsmertna (Marzelline)
Norbert Ernst (Jaquino)
Sebastian Holecek (Don Fernando)

Inszenierung : Claus Guth
Fernsehregie : Michael Beyer
Dirigent/-in : Franz Welser-Möst
Orchester : Wiener Philharmoniker
Chorleitung :Ernst Raffelsberger
Chor : Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor

Quelle: Arte

Arte Video: Jonas Kaufmann in Fidelio von Ludwig van Beethoven

Gefeierte Inszenierung für die Salzburger Festspiele 2015. Starbesetzung mit Tenor Jonas Kaufmann.

Die Arte Mediathek präsentiert bis zum 14.6.2020  die Salzburger Inszenierung von Claus Guth als kostenfreies Video on Dema.
Link zum  Video

Der deutsche Startenor Jonas Kaufmann glänzte bei der Aufführung von Beethovens einziger Oper „Fidelio“ im Rahmen der Salzburger Festspiele 2015 in der Rolle des inhaftierten Ehemanns Florestan.

Über ein Jahrzehnt hatte sich Beethoven mit seiner Oper beschäftigt, sie immer wieder umgeschrieben, den Text überarbeiten lassen und die Handlung gestrafft: Die „größten Geburtsschmerzen“ habe ihm Fidelio bereitet, aber es sei doch sein liebstes Werk.

Fidelio ist auch eines der seltenen Werke des Opernrepertoires mit einer starken und intelligenten weiblichen Hauptfigur. Inspirieren ließ sich Beethoven von der französischen Oper Léonore, ou L’amour conjugal. Deren ebenso dramatische wie rührende Handlung beruht auf einer tatsächlichen Begebenheit aus der Zeit der Französischen Revolution: Leonore (Adrianne Pieczonka) ist weder Opfer noch perfides Instrument des Schicksals. Aus Liebe zu ihrem Ehemann Florestan (Jonas Kaufmann) verschafft sie sich in Männerkleidung und unter dem Namen Fidelio Zugang zu den Kerkern des Pizarro. Dort wird Florestan gefangen gehalten, und Leonore befürchtet zu Recht, dass ihm als politischer Gegner des Pizarro dort der Tod droht.

Als sich ein Minister zur Inspektion des Gefängnisses ankündigt, will Pizarro seinen Gefangenen aus dem Weg räumen. Todesmutig wirft sich Leonore dazwischen. Der Minister erkennt schließlich in Florestan seinen totgeglaubten Freund. Dem Bösewicht Pizarro droht nun die gerechte Strafe und ein Schlusschor feiert die Utopie von Freiheit und Gerechtigkeit. In der dritten Fassung erlebte Beethovens Werk am 23. Mai 1814 seine Uraufführung und wurde begeistert aufgenommen. Fidelio ist bis heute eine der meistgespielten Opern weltweit.

Aufzeichnung im Großen Festspielhaus der Salzburger Festspiele 2015.

Besetzung
Jonas Kaufmann (Florestan)
Adrianne Pieczonka (Leonore)
Tomasz Konieczny (Don Pizarro)
Hans-Peter König (Rocco)
Olga Bezsmertna (Marzelline)
Norbert Ernst (Jaquino)
Sebastian Holecek (Don Fernando)

Inszenierung : Claus Guth
Fernsehregie : Michael Beyer
Dirigent/-in : Franz Welser-Möst
Orchester : Wiener Philharmoniker
Chorleitung :Ernst Raffelsberger
Chor : Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor

Quelle: Arte

3sat: Jonas Kaufmann in Cavalleria rusticana, Osterfestspielen Salzburg 2015

Zum ersten Mal stand bei den Osterfestspielen Salzburg 2015 die veristische Oper „Cavalleria rusticana“ von Pietro Mascagni mit Startenor Jonas Kaufmann auf dem Spielplan. Der bekannte Tenor kehrt – nach seinem Don José in „Carmen“ 2012 – als Turiddu in „Cavalleria rusticana“ zu den Osterfestspielen Salzburg zurück.

Die Inszenierung und die Gestaltung des Bühnenbilds hat der Regisseur Philipp Stölzl übernommen. Er wählt eine filmische Erzählweise mit emotionalen Nahaufnahmen und Parallelmontagen für seine Inszenierung der „Cavalleria rusticana“ und siedelt die Oper in der Welt der Arbeiter im Italien der 1920er-Jahre an.
Hinweis

Besetzung

Liudmyla Monastyrska: Santuzza
Jonas Kaufmann :Turiddu
Stefania Toczyska.Lucia
Ambrogio Maestri: Alfio
Annalisa Stroppa:Lola

Kostüme: Ursula Kudrna
Inszenierung: Philipp Stölzl

Quelle: 3sat

Bayerische Staatsoper: Parsifal mit Jonas Kaufmann, Christian Gerhaher

Gratis VOD (Video-on-demand)

Richard Wagner : Parsifal
Musikalische Leitung: Kirill Petrenko
Inszenierung: Pierre Audi
Mit Christian Gerhaher, Bálint Szabó, René Pape, Jonas Kaufmann, Wolfgang Koch, Nina Stemme

Die Produktion steht in voller Länge vom 28. März 2020, 12.00 Uhr bis 11. April 2020, 11.59 Uhr  auf  www.staatsoper.tv zur Verfügung.

Nach der Absage aller Vorstellungen an der Bayerischen Staatsoper vom 11. März bis 19. April stellt das Haus nun  einzelne Vorstellungen als Live-Stream oder als Video-on-Demand auf www.staatsoper.tv zur Verfügung zu stellen.

Bayerische Staatsoper: Parsifal mit Jonas Kaufmann, Christian Gerhaher

Gratis VOD (Video-on-demand)

Richard Wagner : Parsifal
Musikalische Leitung: Kirill Petrenko
Inszenierung: Pierre Audi
Mit Christian Gerhaher, Bálint Szabó, René Pape, Jonas Kaufmann, Wolfgang Koch, Nina Stemme

Die Produktion steht in voller Länge vom 28. März 2020, 12.00 Uhr bis 11. April 2020, 11.59 Uhr  auf  www.staatsoper.tv zur Verfügung.

Nach der Absage aller Vorstellungen an der Bayerischen Staatsoper vom 11. März bis 19. April stellt das Haus nun  einzelne Vorstellungen als Live-Stream oder als Video-on-Demand auf www.staatsoper.tv zur Verfügung zu stellen.

Arte Video: Jonas Kaufmann in Fidelio von Ludwig van Beethoven

Gefeierte Inszenierung für die Salzburger Festspiele 2015. Starbesetzung mit Tenor Jonas Kaufmann.

Die Arte Mediathek präsentiert bis zum 14.6.2020  die Salzburger Inszenierung von Claus Guth als kostenfreies Video on Dema.
Link zum  Video

Der deutsche Startenor Jonas Kaufmann glänzte bei der Aufführung von Beethovens einziger Oper „Fidelio“ im Rahmen der Salzburger Festspiele 2015 in der Rolle des inhaftierten Ehemanns Florestan.

Über ein Jahrzehnt hatte sich Beethoven mit seiner Oper beschäftigt, sie immer wieder umgeschrieben, den Text überarbeiten lassen und die Handlung gestrafft: Die „größten Geburtsschmerzen“ habe ihm Fidelio bereitet, aber es sei doch sein liebstes Werk.

Fidelio ist auch eines der seltenen Werke des Opernrepertoires mit einer starken und intelligenten weiblichen Hauptfigur. Inspirieren ließ sich Beethoven von der französischen Oper Léonore, ou L’amour conjugal. Deren ebenso dramatische wie rührende Handlung beruht auf einer tatsächlichen Begebenheit aus der Zeit der Französischen Revolution: Leonore (Adrianne Pieczonka) ist weder Opfer noch perfides Instrument des Schicksals. Aus Liebe zu ihrem Ehemann Florestan (Jonas Kaufmann) verschafft sie sich in Männerkleidung und unter dem Namen Fidelio Zugang zu den Kerkern des Pizarro. Dort wird Florestan gefangen gehalten, und Leonore befürchtet zu Recht, dass ihm als politischer Gegner des Pizarro dort der Tod droht.

Als sich ein Minister zur Inspektion des Gefängnisses ankündigt, will Pizarro seinen Gefangenen aus dem Weg räumen. Todesmutig wirft sich Leonore dazwischen. Der Minister erkennt schließlich in Florestan seinen totgeglaubten Freund. Dem Bösewicht Pizarro droht nun die gerechte Strafe und ein Schlusschor feiert die Utopie von Freiheit und Gerechtigkeit. In der dritten Fassung erlebte Beethovens Werk am 23. Mai 1814 seine Uraufführung und wurde begeistert aufgenommen. Fidelio ist bis heute eine der meistgespielten Opern weltweit.

Aufzeichnung im Großen Festspielhaus der Salzburger Festspiele 2015.

Besetzung
Jonas Kaufmann (Florestan)
Adrianne Pieczonka (Leonore)
Tomasz Konieczny (Don Pizarro)
Hans-Peter König (Rocco)
Olga Bezsmertna (Marzelline)
Norbert Ernst (Jaquino)
Sebastian Holecek (Don Fernando)

Inszenierung : Claus Guth
Fernsehregie : Michael Beyer
Dirigent/-in : Franz Welser-Möst
Orchester : Wiener Philharmoniker
Chorleitung :Ernst Raffelsberger
Chor : Konzertvereinigung Wiener Staatsopernchor

Quelle: Arte

Bayerische Staatsoper: Parsifal mit Jonas Kaufmann, Christian Gerhaher

Gratis VOD (Video-on-demand)

Richard Wagner : Parsifal
Musikalische Leitung: Kirill Petrenko
Inszenierung: Pierre Audi
Mit Christian Gerhaher, Bálint Szabó, René Pape, Jonas Kaufmann, Wolfgang Koch, Nina Stemme

Die Produktion steht in voller Länge vom 28. März 2020, 12.00 Uhr bis 11. April 2020, 11.59 Uhr  auf  www.staatsoper.tv zur Verfügung.

Nach der Absage aller Vorstellungen an der Bayerischen Staatsoper vom 11. März bis 19. April stellt das Haus nun  einzelne Vorstellungen als Live-Stream oder als Video-on-Demand auf www.staatsoper.tv zur Verfügung zu stellen.