Semperoper Dresden – News & Eintrittskarten

Kartenanbieter Semperoper Dresden

copyright Operaticket

Werbung

Die Geschichte des Hauses

Die Semperoper Dresden mit ihrem weitläufigen Vorplatz prägt das Stadtbild der sächsischen Landeshauptstadt. Doch das Gebäude sieht älter aus als es wirklich ist. Der heutige Bau ist eine originalgetreue Rekonstruktion aus dem 20. Jahrhundert. Namensgeber Gottfried Semper erbaute das ursprüngliche Theatergebäude 1878 als Sandsteinbau im Renaissancestil. Ende des zweiten Weltkrieges wurde das Haus, wie die meisten historischen Prachtbauten Dresdens, im Bombenhagel völlig zerstört. Vierzig Jahre später im Februar 1985 - also noch zu DDR-Zeiten - fand die feierliche Wiedereröffnung der Sächsischen Staatsoper statt.
Heute zählt das Dresdner Opernhaus nicht zuletzt wegen seiner herausragenden Akustik zu den wichtigsten Opernbühnen weltweit. Geführte Besichtigung der Semperoper finden täglich auf deutsch und englisch statt und kosten 10,-  Euro pro Person.  FÜHRUNG SEMPEROPER

Konzerte in der Frauenkirche Dresden

In der Dresdner Frauenkirche finden ganzjährig Konzerte statt.

Konzertkarten gibt es bei:

Barbara Hannigan singt und dirigiert

CD: Barbara Hannigan, Symphonieorchester des Bayerischen in: Hans Abrahamsen: Let me tell you (Liederzyklus)
CD: H. Abrahamsen: Let me tell you  erhältlich bei JPC

Barbara Hannigan hat eine seltene Doppelbegabung: Sie ist nicht nur eine Ausnahmesopranistin und Spezialistin für zeitgenössische Kompositionen, sondern die Kanadierin reüssiert auch in einer  Männerdomäne: sie ist eine der wenigen international bekannten und gefeierten Dirigentinnen. Barbara Hannigan singt und dirigiert weiterlesen

DVD Tipp: Christian Thielemann - Richard Strauss Gala

Richard Strauss Gala (Semperoper Dresden, 2014) [Blu-ray]
Richard Strauss Gala (Semperoper Dresden, 2014) [Blu-ray] erhältlich bei JPC

Unser DVD-Tipp ist eine Aufnahme von 2014 unter dem Dirigat von Christian Thielemann.

Galakonzert aus der Semperoper Dresden
Programm
Strauss: Walzerfolgen aus Der Rosenkavalier; Auftrittsmonolog der Elektra aus Elektra; Liebesszene aus Feuersnot; Schlussszene & Zwischenspiele aus Arabella; Arie der Helena aus Die ägyptische Helena; Potpourri-Ouvertüre aus Die schweigsame Frau; Schlussszene und Daphnes Verwandlung aus Daphne
+Dokumentation "Mein Richard Strauss"
Laufzeit: 146 Min.
Künstler: Camilla Nylund, Anja Harteros, Christine Goerke, Staatskapelle Dresden, Christian Thieleman

Die DVD können Sie bei unserem Partner JPC bestellen.