Oper Frankfurt

Anbieter Opernkarten

Oper Frankfurt: Kultur vom Feinsten mitten im Bankenviertel

An der Spitze des Opernhauses stehen Intendant Bernd Loebe und Generalmusikdirektor Sebastian Weigle. Zum künstlerischen Personal zählen im Bereich Regie Hans Neuenfels, Christoph Loy, Axel Corti, Peter Mussbach, Alfred Kirchner u.a. 
Auf dem Spielplan stehen immer wieder auch Uraufführungen und modernes Musiktheater. Dass in Frankfurt konsequent an der Weiterentwicklung des Genres Oper gearbeitet wird, attestiert auch die Zeitschrift Opernwelt. Das Haus wurde mehrfach zum Opernhaus des Jahres gekürt. Auch der erstklassige Opernchor bekam zum zweiten Mal die Auszeichnung Orchester des Jahres. Es regnet als Preise und Auszeichnungen.

Von außen  wirkt die Oper Frankfurt wie ein Glaspalast.  Die Klarheit der Linien und die lichte Glasfassade passen gut zu modernen Regiekonzepten fern von verstaubten Operntraditionen. Am Schönsten ist das Haus im Dunkeln, wenn der ganze Bau von innen leuchtet. Vom Theaterrestaurant im oberen Stock fällt der Blick auf das beleuchtete Bankenviertel - Kunst trifft Kommerz. 

Der moderne Zuschauerraum kommt ohne viel Zierrat aus und bietet auch auf den billigen Plätzen eine sehr gute Akustik und Sicht. Die Preise für die Opernkarten sind moderat.

Anzeige

Opernhäuser und Konzertsäle sind europaweit wegen des Coronavirus geschlossen

Nachtrag vom 17.3.2020
Jetzt schließen auch die Theater, Opernhäuser und Konzertsäle in Großbritannien. Davon betroffen ist auch Covent Garden /Royal Opera House London. Dies gilt mit sofortiger Wirkung!

Stand 13.3.2020

Die Infos von gestern sind bereits Geschichte. Die Situation verschärft sich. Ab sofort sind in allen Bundesländern die  staatlichen Opernhäuser und die großen Konzertsäle geschlossen.
Nur die Dauer der Zwangspause unterscheidet sich. Die meisten Häuser schließen bis 13. April. Manche nur bis Ende März und andere wie z.B. die Hamburgische Staatsoper bis zum 30.April.

Doch hier wird sicherlich auch die Entwicklung der Epidemie entscheidend sein, ob die Corona-Pause verlängert werden muss.

Auch im europäischen Ausland und in den USA sind die meisten Häuser nun geschlossen. Das gilt auch für die MET in New York und die Los Angeles Opera.

Im augenblicklichen Zeitpunkt sind vorerst noch geöffnet:  die Royal Opera London (wird ab 17.3. geschlossen),  das Mariinsky Theater in St. Petersburg und das Bolshoi Theater in Moskau.

Opernhäuser und Konzertsäle sind europaweit wegen des Coronavirus geschlossen weiterlesen