Schlagwort-Archive: Christof Loy

Finnische Nationaloper: Tosca, Neuinszenierung von Christof Loy

Die Inszenierung  ist als VOD bis zum 4.5.2020 gratis auf ARTE Concert verfügbar.

Tosca , Oper von Giacomo Puccini
Inszenierung von Christof Loy
für die Finnische Nationaloper Helsiniki

ARTE zeigt Giacomo Puccinis Opernklassiker aus der finnischen Nationaloper in Helsinki in einer Neuinszenierung von Christof Loy. Eine Dreiecksgeschichte mit tragischem Ende. Dazu grenzenlose Liebe, vernichtender Hass, emotionsgeladene Musik.

Der Regisseur Christof Loy über „Tosca“: „Die berühmte Opernsängerin Floria Tosca hat ihr Leben der Kunst und der Liebe verschrieben, doch die Umstände machen die feinsinnige Frau zur Mörderin. Ein Drama, das sie sich nur auf der Opernbühne hätte vorstellen können, wird plötzlich Realität. Tosca verliert die Kontrolle und muss mit ansehen, wie sich ihr Leben in einen Alptraum verwandelt. Die zarte und zerbrechliche Frau flüchtet sich in Träume und Wahnvorstellungen, doch am Ende bleibt nur Hoffnungslosigkeit, die sie schließlich in den Selbstmord treibt.“

Regie : Hannu Kamppila

Mit :
Andrea Carè (Mario Cavaradossi)
Tuomas Pursio (Baron Scarpia)
Heikki Aalto (Küster)
Tapani Plathan (Cesare Angelotti)
Matias Haakana (Spoletta)
Ausrinė Stundytė (Floria Tosca)
Nicholas Söderlund (Sciarrone)
Henri Uusitalo (Gefängniswärter)
Kris-Andrea Haav (Mädchen)
Alvari Stenbäck (Gennarino)

Komponist/-in : Giacomo Puccini
Inszenierung : Christof Loy
Dirigent/-in : Patrick Fournillier
Orchester : Orchester der Finnischen Nationaloper
Chor : Chor und Kinderchor der Finnischen Nationaloper
Libretto : Giuseppe Giacosa, Luigi Illica
Bühnenbild / Ausstattung / Bauten : Christian Schmidt
Kostüme : Christian Schmidt
Licht : Olaf Winter

Quelle: ARTE

Finnische Nationaloper: Tosca, Neuinszenierung von Christof Loy

Die Inszenierung  ist als VOD bis zum 4.5.2020 gratis auf ARTE Concert verfügbar.

Tosca , Oper von Giacomo Puccini
Inszenierung von Christof Loy
für die Finnische Nationaloper Helsiniki

ARTE zeigt Giacomo Puccinis Opernklassiker aus der finnischen Nationaloper in Helsinki in einer Neuinszenierung von Christof Loy. Eine Dreiecksgeschichte mit tragischem Ende. Dazu grenzenlose Liebe, vernichtender Hass, emotionsgeladene Musik.

Der Regisseur Christof Loy über „Tosca“: „Die berühmte Opernsängerin Floria Tosca hat ihr Leben der Kunst und der Liebe verschrieben, doch die Umstände machen die feinsinnige Frau zur Mörderin. Ein Drama, das sie sich nur auf der Opernbühne hätte vorstellen können, wird plötzlich Realität. Tosca verliert die Kontrolle und muss mit ansehen, wie sich ihr Leben in einen Alptraum verwandelt. Die zarte und zerbrechliche Frau flüchtet sich in Träume und Wahnvorstellungen, doch am Ende bleibt nur Hoffnungslosigkeit, die sie schließlich in den Selbstmord treibt.“

Regie : Hannu Kamppila

Mit :
Andrea Carè (Mario Cavaradossi)
Tuomas Pursio (Baron Scarpia)
Heikki Aalto (Küster)
Tapani Plathan (Cesare Angelotti)
Matias Haakana (Spoletta)
Ausrinė Stundytė (Floria Tosca)
Nicholas Söderlund (Sciarrone)
Henri Uusitalo (Gefängniswärter)
Kris-Andrea Haav (Mädchen)
Alvari Stenbäck (Gennarino)

Komponist/-in : Giacomo Puccini
Inszenierung : Christof Loy
Dirigent/-in : Patrick Fournillier
Orchester : Orchester der Finnischen Nationaloper
Chor : Chor und Kinderchor der Finnischen Nationaloper
Libretto : Giuseppe Giacosa, Luigi Illica
Bühnenbild / Ausstattung / Bauten : Christian Schmidt
Kostüme : Christian Schmidt
Licht : Olaf Winter

Quelle: ARTE

Finnische Nationaloper: Tosca, Neuinszenierung von Christof Loy

Ausstrahlung im Fernsehprogramm von ARTE

Tosca , Oper von Giacomo Puccini
Inszenierung von Christof Loy
für die Finnische Nationaloper Helsiniki

ARTE zeigt Giacomo Puccinis Opernklassiker aus der finnischen Nationaloper in Helsinki in einer Neuinszenierung von Christof Loy. Eine Dreiecksgeschichte mit tragischem Ende. Dazu grenzenlose Liebe, vernichtender Hass, emotionsgeladene Musik.

Der Regisseur Christof Loy über „Tosca“: „Die berühmte Opernsängerin Floria Tosca hat ihr Leben der Kunst und der Liebe verschrieben, doch die Umstände machen die feinsinnige Frau zur Mörderin. Ein Drama, das sie sich nur auf der Opernbühne hätte vorstellen können, wird plötzlich Realität. Tosca verliert die Kontrolle und muss mit ansehen, wie sich ihr Leben in einen Alptraum verwandelt. Die zarte und zerbrechliche Frau flüchtet sich in Träume und Wahnvorstellungen, doch am Ende bleibt nur Hoffnungslosigkeit, die sie schließlich in den Selbstmord treibt.“

Regie : Hannu Kamppila

Mit :
Andrea Carè (Mario Cavaradossi)
Tuomas Pursio (Baron Scarpia)
Heikki Aalto (Küster)
Tapani Plathan (Cesare Angelotti)
Matias Haakana (Spoletta)
Ausrinė Stundytė (Floria Tosca)
Nicholas Söderlund (Sciarrone)
Henri Uusitalo (Gefängniswärter)
Kris-Andrea Haav (Mädchen)
Alvari Stenbäck (Gennarino)

Komponist/-in : Giacomo Puccini
Inszenierung : Christof Loy
Dirigent/-in : Patrick Fournillier
Orchester : Orchester der Finnischen Nationaloper
Chor : Chor und Kinderchor der Finnischen Nationaloper
Libretto : Giuseppe Giacosa, Luigi Illica
Bühnenbild / Ausstattung / Bauten : Christian Schmidt
Kostüme : Christian Schmidt
Licht : Olaf Winter

Quelle: ARTE